So investieren die Stars

Es gibt zahlreiche Stars, die ihr verdientes Geld nicht nur horten, sondern investieren. Die Anlagestrategien der Stars ist allerdings sehr unterschiedlich.

Hollywood-Star Ashton Kutcher hat zum Beispiel eine doch recht einfache Strategie, wie er investiert und aus den Investitionen auch Profit schlägt. Wie sein Seriencharakter aus “Two and a half man” investiert Ashton Kutscher in Startups. Und damit ist er recht erfolgreich. In einem Podcast verriet der Schauspieler vor einiger Zeit sogar, wie er seine Investitionsentscheidungen trifft. Diese Investitionsstrategie sieht folgendermaßen aus: Der Schauspieler nutzt für die Auswahl seiner Investitionen eine ungewöhnliche Angewohnheit. Er lässt sich von Menschen, die er das allererste Mal trifft, den Startbildschirm von ihrem Smartphone zeigen. Es ist dabei nicht das Hintergrundbild, das den Schauspieler interessiert, sondern die Apps, die diese Personen auf ihrem Startbildschirm haben.

Stars Investitionen

Der Schauspieler investiert dann in die Unternehmen, die er häufig auf den Startbildschirmen der Menschen, die er kennenlernt, gesehen hat. Investiert hat er so schon in Uber, aber auch in Spotify und in Airbnb. Zu seinem aktuellen Portfolio gehören Startups wie das Code-Sharing-Tool und Gitlab sowie die Meditations-App Calm. Ashton Kutcher achtet bei seinen Investitionen auf die größeren kulturellen Trend. Während der Schauspieler natürlich höhere Summen in diese Startups investiert, kann es sich auch als Kleinanleger lohnen dem Beispiel von Kutcher zu folgen und einfach auf Trends zu setzen. Kutcher investierte im Übrigen schon lange in Spotify, noch bevor der Musik-Streaming-Dienst in den USA sich verbreitete.

Beyoncé steht auf Startups

Neben Schauspielerin Ashton Kutcher steht auch Sängerin Beyoncé auf die Investition in Startups. Es handelt sich hier um ein Startup aus der Tech-Branche, und zwar das Fanartikel-Startup Sidestep. Über dieses Startup vertreibt die Sängerin auch selbst ihre Fanartikel. Das Konzept hinter diesem Startup ist einfach: Wird über die App ein Fanartikel gekauft, kann dieser beim nächsten Konzert abgeholt werden über einen QR-Code. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Jay Z hat die Sängerin auch bereits Anteil des Musikstreaming-Dienstes Tidal erworben. Und eine Investition in ein Saft-Unternehmen kann die sehr erfolgreiche Sängerin in ihrem Investment-Portfolio ebenfalls nachweisen.

Justin Bieber und Oprah Winfrey investierten ihr Geld schlau

Auch ein Kollege von Sängerin Beyoné, Justin Bieber, hat sein Geld schlau investiert. Zwei finanzielle Entscheidungen stechen hier besonders hervor. Wie Ashton Kutcher hat der Sänger ebenfalls in Spotify investiert, ebenfalls als das Startup noch nicht an der Börse war. Auch eine Investition in den Videoproduzenten Shot Studios, die ein Plattenlabel besitzen und über YouTube erfolgreich sind, investierte der Sänger. Als Sänger war es natürlich schlau in einen Videoproduzenten zu investieren, der auch einen Teil zu seiner Karriere beitragen kann. Showmasterin Oprah Winfrey investierte indes in das weltweit bekannte Diätprogramm Weight Watchers. Heute besitzt sie 10 Prozent der Anteile des Unternehmens. Für die Showmasterin war es eine Investition in ihre Überzeugung. Denn sie selbst hat mit Weight Watchers Abnehmerfolge erzielt und ist daher von der Mission, die hinter dem Diätprogramm steckt, zu 100 Prozent überzeugt.

Kleinanleger haben natürlich nicht so viel Geld. Doch gerade Startups lohnen sich, dass man auch als Kleinanleger in sie investiert. Hier verweisen viele Kleinanleger vor allem auf gute Erfahrungen mit der ING DiBa. Über die ING Diba ist es möglich auch die eine oder andere gute Investition zu tätigen, die eine Menge Profit einbringt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *